Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6097

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Merseburg, Domstiftsbibl., Cod. 31Codex309 Blätter

Inhalt 

lat.-dt. Mischhandschrift, darin dt.:

Bl. 156r-252r = Hugo von Trimberg: 'Der Renner'  (Me 1)
Bl. 156v-157r = Hugo von Trimberg: 'Von der Jugend und dem Alter', lat.-dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
BlattgrößeBl. 156r-252r: 290 x 210 mm
SchriftraumBl. 156r-252r: 200 x 150 mm
Spaltenzahl2 (Bl. 296-304: 1)
Zeilenzahl30-33
VersgestaltungVerse meist abgesetzt
BesonderheitenSchreibernennung (Bl. 295v): Johannis Rezen (Schreiber von Bl. 155-195)
aus dem Besitz des Drompropstes Peter Spandau von Merseburg (Weigand S.100)
Entstehungszeit1416/17 (Bl. 147v, 295v)
Schreibspracheostmd. (Weigand S. 100)
SchreibortMerseburg

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Rudolf Kilian Weigand, Der 'Renner' des Hugo von Trimberg. Überlieferung, Quellenabhängigkeit und Struktur einer spätmittelalterlichen Lehrdichtung (Wissensliteratur im Mittelalter 35), Wiesbaden 2000, S. 100-103.
  • Michael Embach und Martina Wallner, Conspectus der Handschriften Hildegards von Bingen, Münster 2013, S. 155f. (Nr. 173).
ArchivbeschreibungPaul Sparmberg (1913) 17 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Teresa Reinhild Küppers, Mai 2019