Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6100

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Michaelbeuern (bei Salzburg), Stiftsbibl., Man. cart. 30Codex160 Blätter

Inhalt 

Lat.-dt. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 116r-153v = Seifrit: 'Alexander' (mi)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 215-220 mm
Schriftraum185-200 x 118-133 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl27-28
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit3. Viertel 15. Jh. (Koll S. 159)
Schreibsprachebair. (Pawis Sp. 1051)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Reinhard Pawis, Seifrit, in: 2VL 8 (1992), Sp. 1050-1055 + 2VL 11 (2004), Sp. 1419, hier Bd. 8, Sp. 1051f.
  • Beatrix Koll unter Mitarbeit von Josef Feldner, Katalog der Handschriften des Benediktinerstiftes Michaelbeuern bis 1600. Katalogband (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 278; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,6), Wien 2000, S. 159-161.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
ddw, März 2019