Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6162

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 512CodexI + 287 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-278va = Wilhelm Durandus: 'Rationale', dt. [Buch V-VI]
Bl. 278va-283ra = Johannes Tauler: Predigt
Bl. 283v-287v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße312 x 210 mm
Schriftraum220-235 x 140-145 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl35-37
BesonderheitenAus dem Dominikanerinnenkloster Altenhohenau (vgl. Schneider S. 36); unmittelbare Vorlage für den 'Rationale'-Teil war Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. III, 85
Entstehungszeit3. Viertel 15. Jh. (Schneider S. 36)
Schreibsprachemittelbair. (Schneider S. 36)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • SW-Abbildung des Codex
  • Buijssen (1983) Tafel 3
Literatur
  • Georg Steer, Rezension zu: Gerard H. Buijssen (Hg.), Durandus' Rationale in spätmittelhochdeutscher Übersetzung. Das vierte Buch nach der Hs. CVP 2765 (Studia Theodisca VI), Assen 1966, in: AfdA 80 (1969), S. 129-134, hier S. 130.
  • Karin Schneider, Beziehungen zwischen den Dominikanerinnenklöstern Nürnberg und Altenhohenau im ausgehenden Mittelalters, in: Würzburger Prosastudien II. Untersuchungen zur Literatur und Sprache des Mittelalters. Kurt Ruh zum 60. Geburtstag, hg. von Peter Kesting (Medium Aevum 31), München 1975, S. 211-218, hier S. 215.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 501-690 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,4), Wiesbaden 1978, S. 36. [online]
  • Gerard H. Buijssen (Hg.), Durandus' Rationale in spätmittelhochdeutscher Übersetzung. Die Bücher V-VIa nach der Hs. CVP 2765 (Studia Theodisca XV), Nimwegen 1983, S. [13f.].
  • Gerard H. Buijssen (Hg.), Durandus' Rationale in spätmittelhochdeutscher Übersetzung. Die Bücher VIb-VIII nach der Hs. CVP 2765 (Studia Theodisca XVI), Nimwegen 1983, Tafel 3.
  • Johannes Gottfried Mayer, Die 'Vulgata'-Fassung der Predigten Johannes Taulers. Von der handschriftlichen Überlieferung des 14. Jahrhunderts bis zu den ersten Drucken (Texte und Wissen 1), Würzburg 1999, S. 252 (Sigle M 11d).
  • Florian Sepp, Bettina Wagner und Stephan Kellner, Handschriften und Inkunabeln aus süddeutschen Frauenklöstern in der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: Nonnen, Kanonissen und Mystikerinnen. Religiöse Frauengemeinschaften in Süddeutschland. Beiträge zur interdisziplinären Tagung vom 21. bis 23. September 2005 in Frauenchiemsee, hg. von Eva Schlotheuber, Helmut Flachenecker und Ingrid Gardill (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instiuts für Geschichte 235; Studien zur Germania Sacra 31), Göttingen 2008, S. 317-372, hier S. 325.
  • Anja Freckmann und Juliane Trede unter Mitarbeit von Elisabeth Wunderle, Katalog der lateinischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die Handschriften aus den Klöstern Altenhohenau und Altomünster: Clm 2901-2966 sowie Streubestände gleicher Provenienz (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis III,4), Wiesbaden 2016, S. 263-265.
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online] [zur Beschreibung]
  • Schriftlichkeit in süddeutschen Frauenklöstern [>> Altenhohenau]. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
Juli 2021