Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6333

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 4275Codex179 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-109v, 122r-129r = Heinrich Seuse: 'Buchlein der ewigen Weisheit'
Bl. 110r-121v, 129r-178v = Mönch von Heilsbronn: 'Buch von den sechs Namen des Fronleichnams'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 142 mm
Entstehungszeit3. Viertel 15. Jh. (Schneider S. 45)
Schreibsprachebair.-österr. (Schneider S. 45)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 146 (Nr. 123).
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 4001-5247 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,7), Wiesbaden 1996, S. 45f. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Juli 2011