Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6625

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 14474CodexIII + 107 + I Blätter

Inhalt 

Seifrit: 'Alexander' (v)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 105 mm
Schriftraum250-257 x 70-90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl43-47
VersgestaltungVerse abgesetzt
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 107r: Matthias Jurchicz aus Kapellen
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Menhardt S. 1367)
Schreibsprachebair.-österr. (Menhardt S. 1367)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Paul Gereke (Hg.), Seifrits Alexander. Aus der Straßburger Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 36), Berlin 1932, S. VI.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 3 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 1367. [online]
  • Reinhard Pawis, Seifrit, in: 2VL 8 (1992), Sp. 1050-1055 + 2VL 11 (2004), Sp. 1419, hier Bd. 8, Sp. 1051.
Archivbeschreibung---
Markus Stock (Toronto), Mai 2009