Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6761

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 727Codex218 Blätter

Inhalt 

Hugo Ripelin von Straßburg: 'Compendium theologicae veritatis', dt. / Südrheinfränkische Version (A) (Da 1)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße320 x 220 mm
Schriftraum230 x 125 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl40-44, meist 43
Entstehungszeit1477 (vgl. Bl. 218v)
Schreibsprachesüdrheinfrk. (Steer [1981], S. 278, Staub/Sänger S. 52)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Steer (1981) Tafel 1-3, 5-6 [= Bl. 1r, 124v, 73v, 99r], Tafel 10-13 [= Bl. 197r, 165r, 34r] (jeweils Ausschnitte in Farbe)
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Tafel IIa [= Bl. 165r (in Farbe)]
Literatur
  • Georg Steer, Hugo Ripelin von Straßburg. Zur Rezeptions- und Wirkungsgeschichte des 'Compendium theologicae veritatis' im deutschen Spätmittelalter (Texte und Textgeschichte 2), Tübingen 1981, S. 277-281 und Tafel 1-3, 5-6, 10-13.
  • Georg Steer, Hugo Ripelin von Straßburg, in: 2VL 4 (1983), Sp. 252-266, hier Sp. 259.
  • Kurt Hans Staub und Thomas Sänger, Deutsche und niederländische Handschriften. Mit Ausnahme der Gebetbuchhandschriften (Die Handschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt 6), Wiesbaden 1991, S. 52 (Nr. 26). [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 4/1 (Lfg. 1/2, von Jeffrey F. Hamburger, Norbert H. Ott, Martin Roland, Marcus Schröter, Christine Stöllinger-Löser), München 2008, S. 5-7 (Nr. 27.0.2) und Taf. IIa [Christine Stöllinger-Löser]. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
August 2012