Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6854

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. F III 17Codex104 Blätter

Inhalt 

Glossenhandschrift (Bergmann/Stricker Nr. 34f)
Bl. 1r-100r = dt. Erklärungen und Wortübersetzungen in Vocabularius latino-latinus 
Bl. 63v-64r (Rand) = lat.-dt. Zusammenstellung von Pflanzennamen
Bl. 103r = lat.-dt. Verzeichnis von Vogelnamen
Bl. 103v-104r = 'Termini iuristarum'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße225 x 160-165 mm
Schriftraum160-170 x 105 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl43-45
EntstehungszeitGlossen: um 1300 (Bergmann/Stricker S. 197)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Heinrich Hänger, Mittelhochdeutsche Glossare und Vokabulare in schweizerischen Bibliotheken bis 1500 (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 44 [168]), Berlin/New York 1972, S. 29.
  • Klaus Kirchert, Die 'Termini Iuristarum'. Lateinisch-deutsche Sprachmischung "in abscheulichen Versen", in: Latein und Volkssprache im deutschen Mittelalter 1100-1500. Regensburger Colloquium 1988, hg. von Nikolaus Henkel und Nigel F. Palmer, Tübingen 1992, S. 296-309, hier S. 299, Anm. 15.
  • Klaus Kirchert, Städtische Geschichtsschreibung und Schulliteratur. Rezeptionsgeschichtliche Studien zum Werk von Fritsche Closener und Jakob Twinger von Königshofen (Wissensliteratur im Mittelalter 12), Wiesbaden 1993, S. 205 (Nr. 3).
  • Dorothea Klein, 'Termini iuristarum', in: 2VL 9 (1995), Sp. 709-712, hier Sp. 710.
  • Rolf Bergmann und Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Reif, Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften, Berlin/New York 2005, Bd. 1, S. 197 (Nr. 34f).
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Rebecca Wenzelmann
Juli 2013