Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 7020

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 3017Codex115 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-71v = Gebet(e)
Bl. 113r = u.a. Freidank

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße140 x 100 mm
Schriftraum95-100 x 60-70 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl12-23
Entstehungszeit1441 (Menhardt S. 792)
Schreibsprachealem. (Menhardt S. 792)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 2 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1961, S. 790-792. [online]
  • Ines Heiser, Autorität Freidank. Studien zur Rezeption eines Spruchdichters im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit (Hermaea N.F. 110), Tübingen 2006, S. 44 (Sigle Wi3).
  • Repertorium der mittelalterlichen Autoritäten (mhd. und mnd.). [online]
  • Marburger Repertorium der Freidank-Überlieferung [online]
ArchivbeschreibungMaria Moser (1930)
Mitteilungen von Ulrich Seelbach, Barbara Stiewe
sw, Februar 2022