Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7142

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Einsiedeln, Stiftsbibl., Cod. 115 (435)Codex895 + 10 Seiten

Inhalt 

Missale (deutsch)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße270 x 190 mm
Schriftraum175-180 x 140-145 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl23
Entstehungszeit1381 (vgl. S. 894f.)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Splett S. 97 [= S. 866, 867]
  • Scarpatetti (1983), Abbildungsband S. 82 (Nr. 154, 155) [= S. 51, 618, Ausschnitte]
  • Jenni/Theisen Tafelbd. S. 12 (Abb. 16) [= Bl. 55v]
  • Theisen/von Morzé S. 77 (Abb. 2) [= Bl. 155v]
Literatur
(Hinweis)
  • Gabriel Meier, Catalogus codicum manu scriptorum qui in Bibliotheca Monasterii Einsidlensis O.S.B. servantur, Einsiedeln 1899, S. 96f. [online]
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 2: Die Handschriften der Bibliotheken Bern - Porrentruy, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1983, Textband S. 55 (Nr. 139), Abbildungsband S. 82 (Nr. 154f.).
  • Jochen Splett (Hg.), das hymelreich ist gleich einem verporgen schatz in einem acker ... Die hochdeutschen Übersetzungen von Matthäus 13,44-52 in mittelalterlichen Handschriften (Litterae 108), Göppingen 1987, S. 30* (Nr. 62), 97.
  • Ulrike Jenni und Maria Theisen, Die Bibel des Purkart Strnad von Janovic aus der Zagreber Metropolitanbibliothek, Cod. MR 156 (lat.), Prag um 1385, in: Codices Manuscripti 48/49 (2004), Textbd. S. 13-34, Tafelbd. S. 7-25, hier S. 12 (Abb. 16).
  • Odo Lang, Katalog der Handschriften in der Stiftsbibliothek Einsiedeln, Zweiter Teil: Codices 501-1318, Basel 2009, S. 878.
Archivbeschreibung---
Barbara Stiewe, rg, Mai 2021