Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7165

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wernigerode, Bibl. des Fürstl. Gymnasiums, Lehrerbibl. Nr. 589 [verschollen]Codex242 Blätter

Inhalt 

Otto von Passau: 'Die 24 Alten' (Schmidt Nr. 112)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 146 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl32
BesonderheitenProvenienz: Item dit boec hoert te amstelredam tot sinte maria magdalenen susteren staende by den mynre broeders
Entstehungszeit1480 (Lievens S. 200)
Schreibsprachemndl. (Borchling S. 238)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Conrad Borchling, Mittelniederdeutsche Handschriften in Wolfenbüttel und einigen benachbarten Bibliotheken. Dritter Reisebericht, Nachrichten von der Königl. Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen, Philol.-hist. Klasse 1902 (Beiheft), Göttingen 1902, S. 238. [online]
  • Wieland Schmidt, Die vierundzwanzig Alten Ottos von Passau (Palaestra 212), Leipzig 1938 (Nachdruck New York 1967), S. 228-230 (Nr. 112).
  • Robrecht Lievens, Middelnederlandse handschriften in Oost-Europa (Leonard Willemsfonds I), Gent 1963, S. 200-202 (Nr. 148).
  • Karl Stooker und Theo Verbeij, Collecties op orde. Middelnederlandse handschriften uit kloosters en semi-religieuze gemeenschappen in de Nederlanden, Deel 2: Repertorium (Miscellanea Neerlandica 16), Leuven 1997, S. 21 (Nr. 41).
ArchivbeschreibungWieland Schmidt (1930) 1 Bl.
Ergänzender HinweisDie Handschrift war bereits 1930 nicht mehr auffindbar.
September 2008