Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7318

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 4256Codex151 Blätter

Inhalt 

Johannes Hartlieb: 'Alexander' (Da)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße320 x 220 mm
Schriftraum210 x 140 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl31-34
Besonderheiten24 (von ursprünglich 28) kolorierte Federzeichnungen
Entstehungszeit1461 (vgl. Bl. 148v)
Schreibspracheschwäb. (Pawis S. 8)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Vorderstemann Abb. 1-24
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 51 [= Bl. 1v]
  • Gossart Abb. 60-83 [= alle 24 Bilder, zumeist in Farbe]
Literatur
  • Jürgen Vorderstemann, Johann Hartliebs Alexanderbuch. Eine unbekannte illustrierte Handschrift von 1461 in der hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt [Hs. 4256]. Mit Abbildungen und einem neuen Handschriftenverzeichnis (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 182), Göppingen 1976.
  • Rudolf Lechner-Petri, Johann Hartliebs Alexanderroman. Edition des Cgm 581 (Germanistische Texte und Studien 9), Hildesheim/New York 1980, S. 19* (Nr. 5).
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 112f. (Nr. 3.3.1) und Abb. 51. [online]
  • Reinhard Pawis (Hg.), Johann Hartliebs 'Alexander' (MTU 97), München 1991, S. 8.
  • Kurt Hans Staub und Thomas Sänger, Deutsche und niederländische Handschriften. Mit Ausnahme der Gebetbuchhandschriften (Die Handschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt 6), Wiesbaden 1991, S. 160f. (Nr. 114). [online]
  • Frank Fürbeth, Johannes Hartlieb. Untersuchungen zu Leben und Werk (Hermaea N.F. 64), Tübingen 1992, S. 277.
  • Ewa Gossart, Johann Hartliebs 'Histori von dem grossen Alexander'. Zur Rezeption des Werkes am Beispiel der bebilderten Handschriften und Inkunabeln (Studien zur Kunstgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit 6), Korb 2010, S. 40f., 382-397 und Abb. 60-83.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisMögliche "Vorlage für die Illustrationen" könnte die Hs. München, Staatsbibl., Cgm 581 gewesen sein; es wäre auch denkbar, dass die Darmstädter Hs. 4256, der Cgm 581 und New York, The Morgan Libr., MS M.782 "auf die gleiche Vorlage zurück[gehen]" (Kat. dtspr. ill. Hss. S. 113).
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
ddw, Januar 2019