Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 7333

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2711Codex86 Blätter

Inhalt 

Stricker: 'Karl der Große' (B)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße221 x 160 mm
Schriftraum175 x 123 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl35
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit1. Hälfte 14. Jh. (Menhardt S. 212)
Schreibsprachebair. (Wilhelm S. 33); bair.-österr. (Menhardt S. 212)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Karl Bartsch (Hg.), Karl der Große von dem Stricker (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur 35), Quedlinburg/Leipzig 1857 (Nachdruck mit einem Nachwort von Dieter Kartschoke, Berlin 1965), S. XXXVIIf., 433 (mit Abdruck des Schreiberzusatzes). [Ausg. 1857 online]
  • Friedrich Wilhelm, Die Geschichte der handschriftlichen Überlieferung von Strickers Karl dem Grossen, Amberg 1904, S. 31-33 (§19f.) (mit Abdruck des Schreiberzusatzes).
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 211f. [online]
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 458.
  • Stefanie Weber, Strickers Karl der Große. Analyse der Überlieferungsgeschichte und Edition des Textes auf Grundlage von C (Schriften zur Mediävistik 18), Hamburg 2010, S. 38f.
  • Johannes Singer (Hg.), Strickers Karl der Große (Deutsche Texte des Mittelalters 96), Berlin/Boston 2016, S. XVI.
ArchivbeschreibungHermann Menhardt (1929)
Barbara Stiewe, Dezember 2016