Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7374

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Basel, Universitätsbibl., Cod. F II 31aCodexnoch 162 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-10v = leer
Bl. 11r-127ra = Ulrich von Pottenstein: 'Speculum sapientiae', dt. (Ba)
Bl. 127rb-127vb = leer
Bl. 128ra-156vb = 'Schachzabelbuch' (Zweite Prosafassung) (BaselUB4)
Bl. 157r-162v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße270 x 175 mm
Schriftraum225-235 x 140-145 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl36-41
BesonderheitenRaum für Illustrationen ausgespart
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Bodemann S. 57)
Schreibsprachebair.-österr. (Bodemann S. 57)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Ulrike Bodemann, Die Cyrillusfabeln und ihre deutsche Übersetzung durch Ulrich von Pottenstein. Untersuchungen und Editionsprobe (MTU 93), München 1988, S. 57.
  • Oliver Plessow unter Mitwirkung von Volker Honemann und Mareike Temmen, Mittelalterliche Schachzabelbücher zwischen Spielsymbolik und Wertevermittlung. Der Schachtraktat des Jacobus de Cessolis im Kontext spätmittelalterlicher Rezeption (Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme. Schriftenreihe des Sonderforschungsbereichs 496, Bd. 12), Münster 2007, S. 409.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Peter Schmidt und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 4/1 (Lfg. 3) (Fabeln, von Ulrike Bodemann unter Mitarbeit von Kristina Domanski), München 2012, S. 282 (Nr. 37.2.1), vgl. S. 278-281. [online] [zur Beschreibung]
ArchivbeschreibungCarl Roth (1909) 5 Bll.
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
Mai 2013