Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7390

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bautzen, Domstiftsbibl., Ms. I 5CodexI + 216 + I Blätter

Inhalt 

Hugo Ripelin von Straßburg: 'Compendium theologicae veritatis', dt. / Südrheinfränkische Version (A)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße305 x 210 mm
Schriftraum210-220 x 145-155 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl32-45
BesonderheitenBesitzvermerk des 15. Jh.s auf dem Vorsatzblatt: Iste liber est fratris Johannis Westhaim in Augusta ordinis praedicatorum
Entstehungszeitum 1430-1435 (Wasserzeichenanalyse)
Schreibsprachenördl. Schwäb. oder ostfrk./nordbair.

Forschungsliteratur 

AbbildungenSpyra/Mitzscherlich S. 201f. (Abb. 6-7) [= Bl. 1ra (Ausschnitt), 160r (jeweils in Farbe)]
Literatur
  • Katalog der Ausstellung Alt-Lausitzer Kunst im Stadtmuseum Bautzen. Provinzialmuseum der säschs. Oberlausitz und kath. Diözesanmuseum, 2. ergänzte Auflage, Bautzen 1935, S. 107 (Nr. 545) ["Fundamentaltheologie des Johannis Westhaim"].
  • Georg Steer, Hugo Ripelin von Straßburg. Zur Rezeptions- und Wirkungsgeschichte des 'Compendium theologicae veritatis' im deutschen Spätmittelalter (Texte und Textgeschichte 2), Tübingen 1981 (ohne diese Hs.).
  • Siegfried Seifert (Hg.), 775 Jahre Domkapitel St. Petri. Katalog der Sonderausstellung in der Domschatzkammer zu Bautzen, 27. Juni bis 25. Oktober 1996, Bautzen 1996, S. 45 (Nr. 21) ["Fundamentaltheologie des Johannis Westhaim"].
  • Ulrike Spyra und Birgit Mitzscherlich unter Mitarbeit von Christoph Mackert und Agnes Scholla, Katalog der Handschriften der Domstiftsbibliothek Bautzen. Mit einer Einführung von Enno Bünz (Quellen und Materialien zur sächsischen Geschichte und Volkskunde 4), Leipzig 2012, S. 64f., 201f. (Abb. 6-7).
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Ulrike Spyra / Agnes Scholla / Christoph Mackert (alle Leipzig), Dezember 2012