Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7405

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Braunschweig, Stadtbibl., Fragm. 19Fragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Bl. 1r = leer
Bl. 1v-2r = 'Samsonspiel'
Bl. 2v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 150 mm
Schriftraumca. 190 x 125 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl29 bzw. 32
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit15. Jh. (Bergmann [1986] S. 75)
Schreibspracheostfäl. (Bergmann [1986] S. 76)

Forschungsliteratur 

AbbildungenBergmann (1985) S. 348 (Abb. 19) [= Bl. 1v/2r]
Literatur
  • Ludwig Hänselmann, Braunschweigische Fündlinge (VI-VII), in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 6 (1880), S. 135-139, hier S. 137-139 (Nr. VII) (mit Abdruck). [online]
  • Christoph Walther, [ohne Titel], in: Jahrbuch des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung / Niederdeutsches Jahrbuch 6 (1880), S. 139-144. [online]
  • Rolf Bergmann, Aufführungstext und Lesetext. Zur Funktion der Überlieferung des mittelalterlichen geistlichen deutschen Dramas, in: The Theatre in the Middle Ages, hg. von Herman Breat, Johan Nowé und Gilbert Tournoy (Mediaevalia Lovaniensia I/XIII), Leuven 1985, S. 314-351, hier S. 325f., 348 (Abb. 19).
  • Rolf Bergmann, Katalog der deutschsprachigen geistlichen Spiele und Marienklagen des Mittelalters (Veröffentlichungen der Kommission für Deutsche Literatur des Mittelalters der Bayerischen Akademie der Wissenschaften), München 1986, S. 75f. (Nr. 25).
  • Christoph Treutwein, 'Samsonspiel', in: 2VL 8 (1992), Sp. 575.
Archivbeschreibungvorhanden
August 2018