Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7703

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Stockholm, Königl. Bibl., Cod. D 1333Codexnoch II + 214 Blätter

Inhalt 

Ottokar von Steiermark: 'Steirische Reimchronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße285 x 215 mm
Schriftraum200-205 x 150-155 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl32-42
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeitum 1400 (Kurras S. 77)
Schreibsprachebair.-österr. (Kurras S. 77)

Forschungsliteratur 

AbbildungenKurras Abb. 36 [= Bl. 17v]
Literatur
  • Beda Dudík, Forschungen in Schweden für Mährens Geschichte, Brünn 1852, S. 285-287 (Nr. 9). [online]
  • Joseph Seemüller (Hg.), Ottokars Österreichische Reimchronik (MGH Deutsche Chroniken V,1), Hannover 1890 (Nachdruck Zürich/Dublin 1974), S. Xf. (Nr. 2). [online]
  • Alphons Lhotsky, Quellenkunde zur mittelalterlichen Geschichte Österreichs (Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung. Ergänzungsband 19), Graz/Köln 1963, S. 290.
  • Lotte Kurras, Deutsche und niederländische Handschriften der Königlichen Bibliothek Stockholm. Handschriftenkatalog (Acta Bibliothecae Regiae Stockholmiensis LXVII), Stockholm 2001, S. 77f. und Abb. 36.
  • Bettina Hatheyer, Das Buch von Akkon. Das Thema Kreuzzug in der Steirischen Reimchronik des Ottokar aus der Gaal. Untersuchungen, Übersetzung und Kommentar (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 709), Göppingen 2005, S. 35 (HS 2).
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Hs. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 14978 ist eine 1861 angefertigte Abschrift von Stockholm, Königl. Bibl., Cod. D 1333 (vgl. Lhotsky S. 290).
Manuel Bauer, Mai 2011