Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7765

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Györ / Raab, Bibl. des Priesterseminars, Ms. I. 7Codex146 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-146va = Johannes Hartlieb: 'Alexander' (R)
Bl. 146vb = Vermerk über einen Bau in Regensburg, 1502 [Nachtrag]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße285 x 215 mm
Schriftraum219 x 150 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl33-38
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Vizkelety S. 181)
Schreibsprachebair.-österr. (Vizkelety S. 181)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Eugen Travnik, Über eine Raaber Handschrift des Hartliebschen Alexanderbuches, in: Münchener Museum für Philologie des Mittelalters und der Renaissance 2 (1913-1914), S. 211-221. [online]
  • András Vizkelety, Beschreibendes Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in ungarischen Bibliotheken, Bd. 2, Wiesbaden 1973, S. 181f. [online]
  • Jürgen Vorderstemann, Johann Hartliebs Alexanderbuch. Eine unbekannte illustrierte Handschrift von 1461 in der hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt [Hs. 4256]. Mit Abbildungen und einem neuen Handschriftenverzeichnis (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 182), Göppingen 1976, S. 7 (Nr. 9).
  • Rudolf Lechner-Petri, Johann Hartliebs Alexanderroman. Edition des Cgm 581 (Germanistische Texte und Studien 9), Hildesheim/New York 1980, S. 19* (Nr. 10).
  • Reinhard Pawis (Hg.), Johann Hartliebs 'Alexander' (MTU 97), München 1991, S. 8f.
  • Frank Fürbeth, Johannes Hartlieb. Untersuchungen zu Leben und Werk (Hermaea N.F. 64), Tübingen 1992, S. 278.
ArchivbeschreibungEugen Travnik (1912) 6 Bll.
Januar 2019