Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7822

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Cheltenham, Bibl. Phillippica, Ms. 499 [Verbleib unbekannt]Codex193 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch, lat. (mit einigen dt. Einschüben)
Bl. 139r = Reisesegen (Inc.: Abdon et Sennes die zwene grozin herrin) [Nachtrag des 15. Jh.s]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße92 x 65 mm
Schriftraumunbekannt
Spaltenzahlwohl 1
Zeilenzahlunbekannt
Besonderheitenvon verschiedenen Händen geschrieben
Entstehungszeit14. Jh. (Priebsch S. 44)
Schreibsprachemd. (Priebsch S. 44)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Sammlung und Verzeichniss handschriftlicher Bücher [...], welche besitzt Leander van Ess, Darmstadt 1823, S. 21 (Nr. 114). [online]
  • Catalogus librorum manuscriptorum in Bibliotheca D. Thomae Phillipps, Bart. A. D. 1837, [o.O.] 1837, S. 6. [online]
  • Robert Priebsch, Deutsche Handschriften in England, Bd. 1, Erlangen 1896, S. 44f. (Nr. 42). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Juni 2016