Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8099

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 11Codex81 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-68v = 'Monatsregimen'
Bl. 27v, 69r-74v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße220 x 145 mm
Schriftraum155-180 x 105-110 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19-26
BesonderheitenHs. von mindestens drei verschiedenen Händen; Besitzvermerk Herzog Johann von Mosbach-Neumarkt (Bl. 1r): D. C. A. io B dvx (Zimmermann S. 34); alter Bibliothekstitel von 1581 auf dem zweiten Vorsatzblatt vorne: Von den ·12· Monaten; Zwischen Bl. 14v und 15r fünf leere Blätter; Zwischen Bl. 49v und 50r ein leeres Blatt
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh.
Schreibsprachebair.
SchreibortBayern

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 6 (Nr. 6). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Karin Zimmermann unter Mitwirkung von Sonja Glauch, Matthias Miller und Armin Schlechter, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1-181) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VI), Wiesbaden 2003, S. 34f. [online]
ArchivbeschreibungGünther Jungbluth (1937) 8 Bll.
Ergänzender HinweisÄltere Schlossbibliothek, verzeichnet 1556/59, danach im Inventar der Heiliggeistbibliothek (Zimmermann S. 35).
Karin Zimmermann, November 2008