Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 8130

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Sillein / Žilina, Staatsarchiv, ohne Sign.Codex149 Blätter

Inhalt 

'Silleiner Stadtrechtsbuch' darin:
Vorderer Deckel = "Cum tum" (16. Jh.)
Innerer Deckel = Namenseintragungen (14.-15. Jh.)
Bl. 2r-9v = Rechtssprüche des Silleiner Stadtgerichts (dt./lat./slowak., 1386-1468)
Bl. 10r-12r = Gebete (deutsch)
Bl. 12v = Rechtsspruch aus dem Jahre 1462 (slowak.)
Bl. 13r-17v = Register Land- u. Lehnrecht
Bl. 19r-22r = 'Weichbildchronik' (als Vorwort)
Bl. 22r-64v = Silleiner Stadtrechtsbuch - Landrecht in 427 nicht numerierten Artikeln
Bl. 65r-71r = Silleiner Stadtrechtsbuch - Lehnrecht in 53 nicht numerierten Artikeln
Bl. 71r-73r (71v, 73v leer) = Rechtssprüche des Silleiner Stadtgerichts (dt., 1378-1419)
Bl. 74r-76v = Bergrecht von Rodenau
Bl. 77r-104v = Rechtssprüche des Silleiner Stadtgerichts (dt./lat./slowak., ca. 1391-1561)
Bl. 105r-149r = Übersetzung des Silleiner Recht (slowak., ohne Art. 1-20, 1473)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 220 mm
Spaltenzahl2
EntstehungszeitAnfang 15. Jh. (Šedivý S. 179)
Schreibspracheostmd. mit schles. und bair. Anklängen/slowak. (Oppitz S. 791)
SchreibortSillein/Waagtal

Forschungsliteratur 

AbbildungenPiirainen S. 229f. [= Bl. 16v, Bl. 72r]
Literatur
(Hinweis)
  • Ilpo Tapani Piirainen (Hg.), Das Stadtrechtsbuch von Sillein. Einleitung, Edition und Glossar (Quellen und Forschungen zur Sprach- und Kulturgeschichte der germanischen Völker 46 [170]), Berlin/New York 1972, bes. S. 12-16.
  • Ilpo Tapani Piirainen, Das Stadtrechtsbuch von Sillein/Žilina. Ein Beitrag zur deutschen Rechtssprache des Spätmittelalters, in: Neuphilologische Mitteilungen 76 (1975), S. 671-690, hier S. 676f.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 791 (Nr. 1352).
  • Juraj Šedivý, Deutsche Handschriften in der Slowakischen Republik. Historische und kodikologische Aspekte, in: Manuscripta germanica. Deutschsprachige Handschriften des Mittelalters in Bibliotheken und Archiven Osteuropas, hg. von Astrid Breith u.a. (ZfdA. Beiheft 15), Stuttgart 2012, S. 167-181, hier S. 179.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Kristina Freienhagen-Baumgardt, Ralf G. Päsler
cr, Dezember 2021