Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8156

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kaaden / Kadaň, Stadtarchiv, ohne Sign.Codex138 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift, darin lat.-dt.:
Bl. 46vb-47vb = 'Abstractum-Glossar'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgrößeca. 290 x 210 mm
Schriftraum236-242 x ca. 160 mm
Spaltenzahl2 (Glossar: 4)
Entstehungszeitnoch 14. Jh. (Bernt S. 436)
Schreibspracheschles. (Bernt S. 444)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Alois Bernt, Ein Beitrag zu mittelalterlichen Vokabularien, in: Untersuchungen und Quellen zur germanischen und romanischen Philologie. Johann von Kelle dargebracht von seinen Kollegen und Schülern, Bd. 1 (Prager Deutsche Studien 8), Prag 1908 (Nachdruck Hildesheim 1975), S. 435-455 (mit Abdruck des Glossars). [online]
  • Kurt Illing, 'Abstractum-Glossar', in: 2VL 1 (1978), Sp. 20-22, hier Sp. 20.
  • Volker Honemann, Zur Überlieferung des 'Abstractum-Glossars', in: Lingua Germanica. Studien zur deutschen Philologie. Jochen Splett zum 60. Geburtstag, hg. von Eva Schmitsdorf, Nina Hartl und Barbara Meurer, Münster u.a. 1998, S. 117-127, hier S. 120 (Nr. 30).
Archivbeschreibung---
Ralf Plate (Trier), November 2010