Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8221

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Graz, Universitätsbibl., Ms. 756Codex230 Blätter

Inhalt 

'Seckauer Cantionale' mit dt. Rubriken

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße290 x 200 mm
Schriftraum225 x 160 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl29
BesonderheitenSchreibernennung auf Bl. 228v: [...] Dietmari prepositi ecclesie Sekoviensis scriptus, correctus et perfectus est iste liber [...].
Entstehungszeit1345 (vgl. Bl. 228v)
SchreibortChorherrenstift Seckau (vgl. Bl. 228v)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 2 (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 2), Wien 1956, S. 27f. [online]
  • Anton Kern, Die Handschriften der Universitätsbibliothek Graz, Bd. 3: Nachträge und Register zusammengestellt von Maria Mairold (Handschriftenverzeichnisse österreichischer Bibliotheken, Steiermark 3), Wien 1967, S. 73. [online]
  • Markus Czernin, Zur Musik des Spätmittelalters in der Steiermark, in: Schatz und Schicksal. Steirische Landesaussstellung 1996. Mariazell & Neuberg an der Mürz, 4. Mai bis 27. Oktober, hg. von Otto Fraydenegg-Monzello, Graz 1996, S. 331-340, hier S. 338f.
  • Grazer Internet-Katalog [online]
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken, >>> Direktlink zu dieser Handschrift. [online]
Archivbeschreibung---
Juni 2018