Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8284

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 304Codex155 Blätter (handschriftlicher Teil angehängt an Drucken)

Inhalt 

Historische Notizen aus Augsburg und München (1296-1545), darunter u.a.:
Bl. 48r-62r = Augsburger Chronik von 1368-1406 (1447) 
Bl. 146r-152v = (Raimund Weckher:) Geistliches Lied in 63 Strophen 
Bl. 159r-161v = Marienwunder zu Persenbeug

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße200 x 144 mm
Schriftraumwechselnd
Spaltenzahl1
Zeilenzahlwechselnd
Entstehungszeit1538-1545 (Miller S. 1)
Schreibspracheostschwäb. mit zahlreichen bair. Formen (Miller S. 1)
SchreibortAugsburg (Miller S. 1)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 1-24. [online]
Archivbeschreibung---
cr, Oktober 2021