Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8312

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Köln, Diözesan- und Dombibl., Cod. 1117Codex153 Blätter

Inhalt 

Stundenbuch

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße172 x 117 mm
Entstehungszeitum 1500 (Handschriftencensus S. 752)
Schreibsprachendl. (Handschriftencensus S. 751)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex (unter obiger Signatur)
  • Hemfort S. 100f. (Abb. 108-110)
Literatur
  • Handschriftencensus Rheinland. Erfassung mittelalterlicher Handschriften im rheinischen Landesteil von Nordrhein-Westfalen mit einem Inventar, hg. von Günter Gattermann, bearbeitet von Heinz Finger, Marianne Riethmüller u.a., 3 Bde. (Schriften der Universitäts- und Landesbibliothek Düsseldorf 18), Wiesbaden 1993, Bd. I, S. 751f. (Nr. 1274).
  • Elisabeth Hemfort, Monastische Buchkunst zwischen Mittelalter und Renaissance. Illuminierte Handschriften der Zisterzienserabtei Altenberg und die Kölner Buchmalerei 1470-1550  (Veröffentlichungen des Altenberger Dom-Vereins 6), Bergisch Gladbach 2001, S. 100-102, 228f. (statt "Hs. 117", lies 'Hs. 1117').
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
November 2012