Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8344

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Gotha, Forschungsbibl. der Universität Erfurt, Cod. Chart. B 340Codex150 Blätter

Inhalt 

Ortolf von Baierland: 'Arzneibuch'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 150 mm
Schriftraum130-150 x 80-85 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl15-17 (Schreiber 1), 17-23 (Schreiber 2)
Entstehungszeitum 1435-1440 (Wasserzeichen)
Schreibspracheostfrk.-nordbair. (Schreiber 1 mit starkem ostmd. Einschlag)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Falk Eisermann, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Forschungsbibliothek Gotha. Vorläufige Beschreibungen (Stand März 2010). [online]
  • Ortrun Riha (Hg.), Das Arzneibuch Ortolfs von Baierland. Auf der Grundlage der Arbeit des von Gundolf Keil geleiteten Teilprojekts des SFB 226 'Wissensvermittelnde und wissensorganisierende Literatur im Mittelalter' zum Druck gebracht, eingeleitet und kommentiert von O. R. (Wissensliteratur im Mittelalter 50), Wiesbaden 2014, S. 20.
ArchivbeschreibungRudolf Ehwald (o. J.) 3 Bll. + Heinrich Niewöhner (1942) 17 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
Falk Eisermann (Leipzig/Berlin), November 2018