Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8373

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Olmütz / Olomouc, Staatsarchiv, C. O. 270Codex178 Blätter

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Entstehungszeit1. Hälfte 14. Jh. (Oppitz S. 731)
Schreibsprachend. (Oppitz S. 731)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Julius Feifalik, Beiträge zur deutschen Handschriftenkunde aus mährischen Bibliotheken und Archiven, in: Notizenblatt der historisch-statistischen Section der k.k. mährisch-schlesischen Gesellschaft zur Beförderung des Ackerbaues, der Natur- und Landeskunde, Brünn 1857, S. 53-56, 61-64, hier S. 61 (Nr. XXVI).
  • Lorenz Stech, Die Dienstrechte von Magdeburg und Hildesheim, Diss. Göttingen 1969, S. 9 (Nr. 921).
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Deutsche Rechtsbücher des Mittelalters, Bd. II: Beschreibung der Handschriften, Köln/Wien 1990, S. 731 (Nr. 1189).
ArchivbeschreibungLudwig Bertalot [?] (o.J.) 2 Bll. [Kurzübersicht]
Mitteilungen von Sine Nomine
März 2015