Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8631

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Darmstadt, Universitäts- und Landesbibl., Hs. 1383Codex81 Blätter

Inhalt 

Bl. 2ra-26rb = 'Spiegel der Schwestern'
Bl. 26rb-77ra = 'Apotheke der Schwestern'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße216 x 148 mm
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Staub/Sänger S. 80)
Schreibspracheripuar. (Staub/Sänger S. 80)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Kurt Hans Staub und Thomas Sänger, Deutsche und niederländische Handschriften. Mit Ausnahme der Gebetbuchhandschriften (Die Handschriften der Hessischen Landes- und Hochschulbibliothek Darmstadt 6), Wiesbaden 1991, S. 80f. (Nr. 49). [online]
  • Ekkehard Borries, Schwesternspiegel im 15. Jahrhundert. Gattungskonstitution, Editionen, Untersuchungen, Berlin/New York 2008, S.178 (Anm. 294), 429 (Anm. 70), 441-445 (mit Textproben von Bl. 26rb-77ra).
Archivbeschreibung---
Januar 2010