Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8812

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 5249/62Fragment15 Streifen und Stücke aus mehreren Doppelblättern

Inhalt 

Reimpaardichtung (nicht identifiziert) / Geistliches Lehrgedicht

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. 128 x 93 mm
Schriftraum98-100 x 60 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19-20
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh. (Schneider [2005] S. 114)
Schreibsprachebair. (Schneider [2005] S. 114)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Karin Schneider, Die Fragmente mittelalterlicher deutscher Versdichtung der Bayerischen Staatsbibliothek München (Cgm 5249/1-79) (ZfdA. Beiheft 1), Stuttgart 1996, S. 102f.
  • Hans Kienhorst, Lering en stichting op klein formaat. Middelnederlandse rijmteksten in eenkolomsboekjes van perkament, Bd. II: Handschriften (Miscellanea Neerlandica 32), Leuven 2005, S. 370 (D67).
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Fragmente Cgm 5249-5250 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,8), Wiesbaden 2005, S. 114. [online]
Archivbeschreibung---
Manuel Bauer / Joachim Heinzle, Mai 2009