Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8835

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 582Codex216 Blätter

Inhalt 

Hans Lecküchner: 'Messerfechtlehre'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße300 x 207 mm
Entstehungszeit1482 (vgl. Bl. 216v)
Schreibsprachenordbair. (Schneider S. 178)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Kat. dtspr. il. Hss. Tafel VIII [= Bl. 28v (in Farbe)], Abb. 35 [= Bl. 91v]
Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 501-690 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,4), Wiesbaden 1978, S. 177f. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Christine Stöllinger-Löser, Bd. 4/2 (Lfg. 1/2) (Fecht- und Ringbücher, von Rainer Leng), München 2008, S. 74-76 (Nr. 38.6.1), Tafel VIII und Abb. 35. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Elke Krotz
August 2012