Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8898

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Dessau, Landesbücherei, Hs. Georg. 166.8°CodexSammelband aus 10 unfoliierten Drucken und handschriftlichen Teilen des 16. Jh.s

Inhalt 

Deutschsprachiger handschriftlicher Teil:
III = Margarete von Anhalt, 'Die Historie vom Leiden, Sterben, Auferstehung und Himmelfahrt Christi in Reime gefasset'
IV = Morgen- und Abendgebet (Dis nachgeschribene gebet sal man auff den morgen sprechen mit andacht innigkeit vnd guter aufmerkung. Ein mensche der do gedenckt, oder will from werden, ...)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße150 x 100 mm
Schriftraum110-125 x 75 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl16-18
Entstehungszeit1. Hälfte 16. Jh. (Pensel S. 160)
Schreibsprachemd. (Pensel S. 160)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in der Stadtbibliothek Dessau (Deutsche Texte des Mittelalters 70/1), Berlin 1977, S. 160-163. [online]
  • Franzjosef Pensel, Fürst Magnus von Anhalt, in: 2VL 5 (1985), Sp. 1156-1160 + 2VL 11 (2004), Sp. 953, hier Sp. 1158f.
Archivbeschreibung---
cb, Juli 2018