Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8904

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Dessau, Landesbücherei, Hs. Georg. 243.4°CodexI + 87 Blätter

Inhalt 

'Deutschordensstatuten' (in der Fassung von 1442)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße285 x 205 mm
Schriftraum190 x 125 mm
Spaltenzahl1; Bl. 83r: 2
Zeilenzahl23-27
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Pensel S. 189)
Schreibspracheostmd. (Pensel S. 189)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wilhelm Hosäus, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Fürst-Georgs-Bibliothek zu Dessau [2], in: Germania 22 (1877), S. 114-116. [online]
  • Max Perlbach (Hg.), Die Statuten des Deutschen Ordens. Nach den ältesten Handschriften hg. von M.P., Halle a.d. Saale 1890 (Nachdruck Hildesheim 1975), S. XXIX. [online]
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der altdeutschen Handschriften in der Stadtbibliothek Dessau (Deutsche Texte des Mittelalters 70/1), Berlin 1977, S. 189f. [online]
ArchivbeschreibungKurt Matthaei (1909) 5 Blätter
Ralf G. Päsler (Marburg), November 2009