Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9188

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgo 51Codex244 Blätter

Inhalt 

Bl. 66v-149v = 'Goldene Muskate' (B)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße102 x 73 mm
Schriftraum75 x 55 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl15-16
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh. (Berger [1969] S. 24)
Schreibsprachealem. (Berger S. 24)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek III. Die Handschriften in Oktavformat und Register zu Band I-III (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek IX), Leipzig 1932 (Nachdruck Graz 1970), S. 23. [online]
  • Hans Hornung, Daniel Sudermann als Handschriftensammler. Ein Beitrag zur Straßburger Bibliotheksgeschichte, Diss. (masch.) Tübingen 1956, S. 204-206. [online]
  • Lothar Berger, Die 'Goldene Muskate'. Ein spätmittelalterlicher Passionstraktat. Edition und Untersuchungen, Diss. Marburg 1969, S. 24-26.
  • Lothar Berger, 'Goldene Muskate', in: 2VL 3 (1981), Sp. 89-91 + 2VL 11 (2004), Sp. 548, hier Bd. 3, Sp. 89.
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Dorothea Heinig, Sine Nomine
März 2015