Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9443

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 243Codex37 Blätter

Inhalt 

Bl. 1va-14vb = 'Schachzabelbuch'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße310 x 215 mm
Besonderheiten14 kolorierte Federzeichnungen zum 'Schachzabelbuch'
Entstehungszeit1456 (vgl. Bl. 14vb)
Schreibsprachemittelbair. (Schneider S. 120)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
  • Gerard F. Schmidt (Hg.), Das Schachzabelbuch des Jacobus de Cessolis, O. P., in mittelhochdeutscher Prosa-Übersetzung (Texte des späten Mittelalters 13), Berlin 1961, S. 17.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 201-350 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,2), Wiesbaden 1970, S. 120-122. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Juni 2018