Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9577

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Cambridge (GB), University Libr., MS Add. 4687Codex92 Blätter (das verbundene Bl. 28 an seinem richtigen Platz nach Bl. 85 eingefügt)

Inhalt 

Bl. 1r = Indersdorfer Besitzvermerk von 1647
Bl. 1r-90r = 'Mystischer Predigtzyklus (18 Predigten)'
Bl. 90v-92v = Augustinus zugeschriebene Ermahnung zu Weltflucht und Gottesliebe [Nachtrag]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße279 x 201 mm (Cook S. 3) [s.u. Ergänzender Hinweis]
Spaltenzahl1
Zeilenzahlca. 24-30, im Nachtrag 36-38
Entstehungszeit15. Jh. (Schmeller); c. 1500 (Cook S. 1) [s.u. Ergänzender Hinweis]
Schreibsprachebair.

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Johann Andreas Schmeller, Die deutschen Handschriften der K. Hof- und Staatsbibliothek zu München, Teil 1: Cgm 1-3587 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,I), München 1866, S. 48. [online]
  • Adolf Spamer (Hg.), Texte aus der deutschen Mystik des 14. und 15. Jahrhunderts, Jena 1912, S. 68-77 (Nr. A.7) (Abdruck der Predigt Nr. 4; mit Erwähnung dieser Hs.); vgl. S. 193f., 196. [online]
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 201-350 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,2), Wiesbaden 1970, S. 350. [online]
  • Vermißte Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, in: ZfdA 99 (1970), S. 241f.
  • Karin Morvay und Dagmar Grube, Bibliographie der deutschen Predigt des Mittelalters. Veröffentlichte Predigten (MTU 47), München 1974, S. 99 (T 86).
  • Günter Glauche, Bistum Freising. Mit einem Beitrag von Bernhard Bischoff, in: Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz IV,2, München 1979, S. 597-868, hier S. 660-672 (Indersdorf), bes. S. 662 (zur Besitzkennzeichnung 1647), 663 (erhaltene Hss., noch ohne diese Hs.). [online]
  • Sigrid Krämer, Handschriftenerbe des deutschen Mittelalters, Teil 1: Aachen - Kochel (Mittelalterliche Bibliothekskataloge Deutschlands und der Schweiz. Ergänzungsband I,1), München 1989, S. 372f. (Indersdorf), hier S. 373. [online]
  • Karin Schneider (Hg.), Pseudo-Engelhart von Ebrach. Das Buch der Vollkommenheit (Deutsche Texte des Mittelalters 86), Berlin 2006, S. XXXVI.
  • Jayne Ringrose, Summary catalogue of the Additional Medieval Manuscripts in Cambridge University Library acquired before 1940, Woodbridge 2009, S. 205.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDie Beschreibung wurde 2010 aufgrund der in München vorhandenen Unterlagen noch ohne Kenntnis der Beschreibung von Ringrose erstellt; letztere wurde 2012 ergänzt.
1) Nigel F. Palmer hat in MS Add. 4687 den seit 1863 vermißten Cgm 334 wiedererkannt. Der Mitteilung seitens der Handschriftenabteilung der Cambridge University Library vom 18.6.1984 an die Staatsbibliothek hat Jayne S. Cook ihre vierseitige Beschreibung des Codex beigefügt. Er war Bestandteil der umfangreichen Büchersammlung des Historikers John Emerich Edward Dalberg-Acton, 1. Lord Acton (* 1834 in Neapel, † 1902 in Tegernsee), wie die Signatur im Vorderdeckel zeigt, und gelangte mit seiner Sammlung 1903 in die University Library (Cook S. 4). In der Staatsbibliothek ist der ehemalige Cgm 334 als Mikrofilm von Ms. Add. 4687 (MF 10398) und als Codex simulatus (Cod. sim. 307) benutzbar.
2) Der Zyklus umfasst auch in dieser Hs. 18 Predigten (Schmeller: "16"). Ebenso wie in Berlin, Staatsbibl., mgq 1802 und München, Staatsbibl., Cgm 479 weisen die Predigten Nr. 12 und 13 nicht den charakteristischen Einleitungsteil auf; er fehlt in dieser Hs. aber auch bei den Predigten Nr. 15-18.
Gisela Kornrumpf (München), Januar 2013