Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9936

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 625CodexI + 370 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-9va = Register
Bl. 9a-9c = leer
Bl. 10ra-223vb = Meister Heinrich zu Nürnberg: Sammlung von dt. Quaestionen (Teil 1); darin:
Bl. 82va-85va = Quaestio nach Alexander von Hales
Bl. 223vb-367ra = Meister Heinrich zu Nürnberg: Sammlung von dt. Quaestionen (Teil 2)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße305-308 x 215 mm
Schriftraum215-230 x 143-155 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl27-31
Entstehungszeit1492 (vgl. Bl. 9va, 367ra)
Schreibspracheschwäb. (Schneider S. 255)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 501-690 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,4), Wiesbaden 1978, S. 254f. [online]
  • Peter Kesting, Meister Heinrich zu Nürnberg, in: 2VL 3 (1981), Sp. 852-854 (ohne diese Hs.).
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender Hinweis1) Eine Zuschreibung an Meister Heinrich fehlt in dieser Hs.
2) Die Quaestio 'Maria als Buch' ist im Register Bl. 5rb aufgeführt und hätte demgemäß ihren Platz zwischen den zwei Quaestionen Bl. 198ra-vb und Bl. 199ra-200ra; offenbar ist sie hier ausgelassen.
Gisela Kornrumpf (München), Dezember 2009