Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9940

Aufbewahrungsort | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 631Codex117 Blätter

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße303 x 207 mm
Entstehungszeit1473 (vgl. Bl. 117v)
Schreibsprachewestmittelbair. mit teilweise starkem alem. Einschlag (Schneider S. 276)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 501-690 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,4), Wiesbaden 1978, S. 276-279. [online]
  • Julia Offermann, "Sie aber begriffen nichts davon, und der Sinn der Rede war ihnen verborgen, und sie verstanden nicht, was damit gesagt war." Quinquagesimalpredigten über Lk 18,31-43 von Gregor bis Luther, Bd. 1: Untersuchungen, Bd. 2: Texte und Übersetzungen, Berlin 2010, Bd. 2, S. 16-18.
Archivbeschreibungvorhanden
Juli 2011