Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

'Innsbrucker Arzneibuch'

Vgl. Gundolf Keil, in: 2VL 4 (1983), Sp. 39f. + 2VL 11 (2004), Sp. 712.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Innsbruck, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 652
  2. München, Staatsbibl., Clm 14851, Bl. 105-119

Ausgabe

(Hinweis)

  • Friedrich Wilhelm (Hg.), Denkmäler deutscher Prosa des 11. und 12. Jahrhunderts, Abteilung A: Text; Abteilung B: Kommentar (Münchener Texte 8), München 1914/16 (Nachdruck in einem Band München 1960 [Germanistische Bücherei 3]). [Abt. A online]