Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10135

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 4543CodexIII + 269 Blätter

Inhalt 

Bl. 62v-64v = 'Tugenden des Branntweins'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße140 x 105 mm
Schriftraum105-120 x 72-80 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl17-22
BesonderheitenSchreibernennung (Bl. 249v): Fr. Georg Karpf, Profeß in Windberg (Schneider S. 189)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 4001-5247 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,7), Wiesbaden 1996, S. 189-195. [online]
  • Martina Giese, Das 'Pelzbuch' Gottfrieds von Franken. Stand und Perspektiven der Forschung, in: ZfdA 134 (2005), S. 294-335, hier S. 322.
Archivbeschreibungvorhanden
März 2021