Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10145

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 4596Codex185 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-155v = Bonaventura: 'Soliloquium', dt.
Bl. 156r-185v = Feiertagsbetrachtung über die Guttaten Gottes (enthält Exzerpte aus Bonaventuras 'Soliloquium')

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße130 x 93 mm
Schriftraum100-105 x 63-65 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl17-22
Entstehungszeit2. Viertel 15. Jh. (Schneider S. 234)
Schreibsprachebair.-österr. (Schneider S. 235)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Kurt Ruh, Bonaventura deutsch. Ein Beitrag zur deutschen Franziskaner-Mystik und -Scholastik (Bibliotheca Germanica 7), Bern 1956, S. 12, 123.
  • Kurt Ruh, Bonaventura, in: 2VL 1 (1978), Sp. 937-947 + 2VL 11 (2004), Sp. 270f., hier Bd. 1, Sp. 939.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 4001-5247 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,7), Wiesbaden 1996, S. 234f. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
September 2008