Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10667

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kassel, Universitätsbibl. / LMB, 4° Ms. poet. et roman. 5Codexnoch I + 26 + I Blätter

Inhalt 

'Mittelrheinischer Totentanz'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße215 x 145 mm
Schriftraum70 x 120 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl12-14
VersgestaltungVerspaare abgesetzt, Verse durch Punkte getrennt
EntstehungszeitBilder um 1470, Text um 1485 (Hilberg S. 44)
Schreibspracherheinfrk. (Hilberg S. 45)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Kat. dtspr. ill. Hss. Abb. 153 [= Blatt 4r]
  • Hammerstein Abb. 266-291 [alle noch erhaltenen Bilder]
Literatur
  • Max Rieger, Der jüngere Todtentanz, in: Germania 19 (1874), S. 257-280 (mit Abdruck). [online]
  • Reinhold Hammerstein, Tanz und Musik des Todes. Die mittelalterlichen Totentänze und ihr Nachleben, Bern/München 1980, S. 198-206 (Nr. 45) und Abb. 266-291.
  • Hellmut Rosenfeld, 'Mittelrheinischer Totentanz', in: 2VL 6 (1987), Sp. 625-628 + 2VL 11 (2004), Sp. 1009.
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann und Gisela Fischer-Heetfeld, Bd. 1, München 1991, S. 298-300 (Nr. 9.2.3) und Abb. 153. [online]
  • Birgitt Hilberg, Manuscripta Poetica et Romanensia. Manuscripta Theatralia (Die Handschriften der Gesamthochschulbibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel 4,2), Wiesbaden 1993, S. 44f. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Gudrun Jäger
Michael Krug (Erlangen), Februar 2012