Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10744

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Sarnen, Bibl. des Benediktinerkollegiums, Cod. chart. 103Codex11 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-6r = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' [Auszug]
Bl. 6v-10r = Heinrich Seuse: 'Briefbüchlein' [Auszug]
Bl. 10r-11v = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' [Auszug]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 150 mm
Schriftraum160-165 x 105 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl23-26
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh.
Schreibsprachehochalem. (Bretscher-Gisiger/Gamper S. 280)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Albert Bruckner (Hg.), Scriptoria Medii Aevi Helvetica. Denkmäler schweizerischer Schreibkunst des Mittelalters, Bd. VII: Schreibschulen der Diözese Konstanz (Aargauische Gotteshäuser), Genf 1955, S. 91.
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 181 (Nr. 459), 188 (Nr. 518).
  • Charlotte Bretscher-Gisiger und Rudolf Gamper, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Klöster Muri und Hermetschwil, Dietikon-Zürich 2005, S. 279f. [online]
Archivbeschreibung---
Rudolf Gamper, Juni 2008