Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10763

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Sarnen, Bibl. des Benediktinerkollegiums, Cod. chart. 207Codex255 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch, darin u.a.:
Bl. 65v-66v = 'Goldenes Ave Maria' I.1: Prosagebet Bis grüst (Got grüß dich) Maria ein dienerin (diren, dienstmaget) der heiligen drivaltigkeit

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße135-140 x 100 mm
Schriftraum95-100 x 70-75 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl12-16
Entstehungszeit1505 (vgl. Bl. 234v)
Schreibsprachehochalem. (Bretscher-Gisiger/Gamper S. 327)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
(in Auswahl)
Scarpatetti S. 215 (Nr. 523-526) [= Bl. 99v, 211v, 238v, 242v]
Literatur
(in Auswahl)
  • Burghart Wachinger, 'Goldenes Ave Maria', in: 2VL 3 (1981), Sp. 80-84 + 2VL 11 (2004), Sp. 544, hier Bd. 3, Sp. 81 (bei Nr. 1).
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, Textband S. 110 (Nr. 307), Abbildungsband S. 215 (Nr. 523-526).
  • Charlotte Bretscher-Gisiger und Rudolf Gamper, Katalog der mittelalterlichen Handschriften der Klöster Muri und Hermetschwil, Dietikon-Zürich 2005, S. 326-331. [online]
Archivbeschreibung---
RG, August 2012