Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1079

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Privatbesitz, Schweiz, (2)Fragment3 Querstreifenreste von 3 Blättern

Inhalt 

Heinrich von Veldeke: 'Eneas' (Ham)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgrößeca. <150-165 x 130> mm
Schriftraumca. <130 x 85> mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahlvermutl. <20>
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
Entstehungszeit2. Viertel 13. Jh. (Palmer S. 356)
Schreibsprachealem. (Palmer S. 360f.)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Palmer nach S. 360
  • Handschriften und Miniaturen S. 278 (Nr. XIII,2) [= Bl. 1r, 2r, 3r] (in Farbe)
Literatur
  • Nigel F. Palmer, Alemannische Fragmente von Heinrichs von Veldeke 'Eneide', in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 110 (1988), S. 351-367 (mit Abdruck).
  • Antiquariat Dr. Jörn Günther. Katalog 5: Handschriften und Miniaturen aus dem deutschen Sprachgebiet vom 9. bis zum 18. Jahrhundert, Hamburg 1997, S. 279, 281 (Nr. XIII,2).
  • Christine Putzo, Die Frauenfelder Fragmente von Konrad Flecks 'Flore und Blanscheflur'. Zugleich ein Beitrag zur alemannischen Handschriftenüberlieferung des 13. Jahrhunderts, in: ZfdA 138 (2009), S. 312-343, hier S. 327.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDen Hinweis auf den aktuellen Aufbewahrungsort verdanken wir einer Mitteilung von Christine Putzo (Hamburg) vom 28.2.2007.
September 2009