Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10812

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Universitätsbibl., 2° Cod. ms. 737 [verschollen]Fragment1 Blatt (+ 35 Papierblätter mit Ergänzungen des 18./19. Jh.s)

Inhalt 

Michel Beheim: Lieder

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
BlattgrößeFolio
Schriftraumunbekannt
Spaltenzahlunbekannt
Zeilenzahlunbekannt
Entstehungszeit15. (?) Jh. (Kornrumpf/Völker S. 107)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Gisela Kornrumpf und Paul-Gerhard Völker, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek München (Die Handschriften der Universitätsbibliothek München 1), Wiesbaden 1968, S. 107. [online]
  • Ulrich Müller, Beheim, Michel, in: 2VL 1 (1978), Sp. 672-680, hier Sp. 675.
  • Frieder Schanze, Meisterliche Liedkunst zwischen Heinrich von Mügeln und Hans Sachs, Bd. II: Verzeichnisse (MTU 83), München 1984, S. 217f.
  • Repertorium der Sangsprüche und Meisterlieder des 12. bis 18. Jahrhunderts, hg. von Horst Brunner und Burghart Wachinger unter Mitarbeit von Eva Klesatschke u.a., Bd. 1: Einleitung, Überlieferung [darin S. 59-318: Handschriftenverzeichnis, bearbeitet von Eva Klesatschke und Frieder Schanze], Tübingen 1994, S. 223.
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDa das Fragment verschollen ist, läßt sich nicht entscheiden, ob es im 15. Jh. entstanden ist oder ob es sich nur um eine moderne Abschrift des 18./19. Jahrhunderts handelt.
März 2011