Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1100

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 529Fragment1 Doppelblatt
[b]Karlsruhe, Landesbibl., Cod. K 2912, II A 1, aFragment1 Doppelblatt

Inhalt 

Rudolf von Ems: 'Barlaam und Josaphat' (Fragm. 11)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße230 x 170 mm
Schriftraum175 x 135 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl34
VersgestaltungVerse abgesetzt
EntstehungszeitEnde 13. Jh. (Hagenmaier S. 147)
Schreibsprache(nord-?)bair. (Hagenmaier S. 148)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
Literatur
  • Siegmund Prillwitz, Überlieferungsstudie zum "Barlaam und Josaphat" des Rudolf von Ems. Eine textkritisch-stemmatologische Untersuchung, Kopenhagen 1975, S. 76.
  • Winfried Hagenmaier, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek und die mittelalterlichen Handschriften anderer öffentlicher Sammlungen (Kataloge der Universitätsbibliothek Freiburg im Breisgau 1,4), Wiesbaden 1988, S. 147f. [online]
  • Anne Ziegenbein, Neue Fragmente von Rudolfs 'Barlaam' II, in: ZfdA 137 (2008), S. 71-79 (mit Abdruck von [b]).
  • Nicole Eichenberger und Christoph Mackert, Überarbeitung und Online-Publikation der Erschließungsergebnisse aus dem DFG-Projekt zur Neukatalogisierung der ehemals Donaueschinger Handschriften in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe, unter Mitarbeit von Ute Obhof sowie unter Einbeziehung von Vorarbeiten von Wolfgang Runschke und Sabine Lütkemeyer [Beschreibungen via Manuscripta Mediaevalia]. [online]
Archivbeschreibung[a] Richard Newald (1927) 1 Bl.
[b] ---
Mitteilungen von Sine Nomine, Oliver Rau
Januar 2013