Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 1103

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 193/IIFragment1 Blatt

Inhalt 

Wolfram von Eschenbach: 'Willehalm' (Fragm. 15)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße197 x 157 mm
Schriftraum169 x 115 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl34
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit2. Hälfte 13. Jh.
Schreibspracheobd.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Erich Petzet, Die deutschen Pergament-Handschriften Nr. 1-200 der Staatsbibliothek in München (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,1), München 1920, S. 347. [online]
  • Werner Schröder (Hg.), Wolfram von Eschenbach, Willehalm, Berlin/New York 1978, S. L.
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 463.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 976.
ArchivbeschreibungE. Petzet (1912) 10 Bll. (Sammelbeschreibung zu Cgm 193, hier Bl. 3f.).
Mitteilungen von Sine Nomine
März 2014