Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 1104

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 193/IFragment5 Doppelblätter

Inhalt 

Wolfram von Eschenbach: 'Willehalm' (Fragm. 13)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße180 x 113 mm
Schriftraumca. 154 x 85-90 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl34
VersgestaltungVerse nicht abgesetzt
Entstehungszeit1. Viertel 13. Jh. (nach 1220) (Schneider S. 88)
Schreibsprachebair. (Schneider S. 89)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Fragments
  • Schneider Abb. 38-40 [= Bl. 2r, 4r, 9r]
  • Gerhardt (2010), Abb. 1 [= Bl. 5v]
  • Gerhardt (2011), S. 1421, Abb. 36 [= Bl. 5v]
Literatur
  • Franz Pfeiffer, Quellenmaterial zu altdeutschen Dichtungen II, in: Denkschriften der kaiserl. Akademie der Wissenschaften zu Wien, phil.-hist. Classe, Bd. 17 Erste Abtlg., Wien 1868, S. 33-122, hier S. 103-115 (mit Abdruck). [online]
  • Erich Petzet, Die deutschen Pergament-Handschriften Nr. 1-200 der Staatsbibliothek in München (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,1), München 1920, S. 346f. [online]
  • Werner Schröder (Hg.), Wolfram von Eschenbach, Willehalm, Berlin/New York 1978, S. XLII.
  • Karin Schneider, Gotische Schriften in deutscher Sprache, I. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300, Text- und Tafelband, Wiesbaden 1987, S. 88-90.
  • Nigel F. Palmer, Manuscripts for reading: The material evidence for the use of manuscripts containing Middle High German narrative verse, in: Orality and Literacy in the Middle Ages. Essays on a Conjunction and its Consequences in Honour of D. H. Green, hg. von Mark Chinca und Christopher Young, Turnhout 2005, S. 67-102, hier S. 99 (Nr. 78).
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 463.
  • Christoph Gerhardt, Der 'Willehalm'-Zyklus. Stationen der Überlieferung von Wolframs 'Original' bis zur Prosafassung (ZfdA. Beiheft 12), Stuttgart 2010, S. 41-49 mit Abb. 1.
  • Christoph Gerhardt, Die Handschriften des 'Willehalm' und seiner Fortsetzungen und die Entwicklung der Texte, in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. I, S. 591-636 mit Bd. II, S. 1421-1424 (Abb. 36-39), hier Bd. I, S. 610-613 mit Bd. II, S. 1421 (Abb. 36).
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 975.
ArchivbeschreibungE. Petzet (1912) 10 Bll. (Sammelbeschreibung zu Cgm 193, hier Bl. 1-3).
Mitteilungen von Sine Nomine
März 2014