Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 11173

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2897Codex92 Blätter (aus 3 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-29; II: Bl. 30-53; III: Bl. 54-92)

Inhalt 

Lat.-dt. Sammelhandschrift, darin dt.:
Bl. 1r-29v = 'Kochbuch von St. Dorotheen zu Wien' (lat./dt.)
Bl. 30r-53r, 92v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße290 x 200-214 mm
Schriftraumwechselnd
Spaltenzahl1
Zeilenzahl28-38
BesonderheitenBesitzvermerk (Bl. 1r, 15r, 28v): Das puech ist des closters sand Dorothe zu Wienn (Aichholzer S. 246)
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh. (Aichholzer S. 245)
Schreibspracheostobd. (HSC)
SchreibortDorotheenkloster zu Wien (Aichholzer S. 245)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung im Internet [= Bl. 1r-29r]
  • Hayer S. 53-60 [= Bl. 4v, 5r, 14r, 14v, 16r, 16v, 17r, 26v]
  • Aichholzer S. 244 [= Bl. 2v]
Literatur
(Hinweis)
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 555. [online]
  • Gerold Hayer, Daz buoch von guoter spîse. Abbildungen zur Überlieferung des ältesten deutschen Kochbuches (Litterae 45), Göppingen 1976, S. 6, 53-60.
  • Francis B. Brévart, 'Kochbuch von St. Dorotheen zu Wien', in: 2VL 5 (1985), Sp. 1f.
  • Doris Aichholzer, "Wildu machen ayn guet essen ...". Drei mittelhochdeutsche Kochbücher: Erstedition, Übersetzung, Kommentar (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 35), Bern u.a. 1999, S. 244-248, 250-379 (Abdruck und Übersetzung).
  • Helmut W. Klug (Hg.), CoReMA. Cooking Recipes of the Middle Ages. Corpus - Analysis - Visualisation. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Astrid Böhm
cb, Dezember 2020