Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 1121

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
[a]Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 1614, Bl. 12-13FragmentReste von 2 Blättern [s.u. Ergänzender Hinweis]
[b]Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 496, Leimabklatsch bei der ehem. KettenbefestigungFragmentBlattausschnitt
[c]Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 537, FalzstreifenFragment???
[d]Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 739, FalzstreifenFragmentMehrere Querstreifen eines Dopplblattes
[e]Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 820, Überklebung der KettenbefestigungFragmentBlattausschnitt
[f]Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 1114, Leimabklatsch bei der ehem. KettenbefestigungFragmentBlattausschnitt
[g]Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 1410, Leimabklatsch bei der ehem. KettenbefestigungFragmentBlattausschnitt

Inhalt 

Wolfram von Eschenbach: 'Willehalm' (Fragm. 43)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße[186] x 171 mm
Schriftraumca. <200> x 127 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl<41>
VersgestaltungVerse abgesetzt
EntstehungszeitAnfang 14. Jh.; um 1300 (Pensel S. 227)
Schreibsprachemd. (Schröder S. LVI)

Forschungsliteratur 

Abbildungen[a] Farb-Abbildung des Fragments
[e] Farb-Abbildung des Fragments
Literatur
  • Moriz Haupt, Aus Wolframs Willehalm, in: Altdeutsche Blätter 2 (1840; Nachdruck Hildesheim/New York 1978), S. 287-293 (mit Abdruck von [a]). [online]
  • Rudolf Helssig, Die lateinischen und deutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek Leipzig, Bd. I: Die theologischen Handschriften, Teil 1 (Ms 1-500) (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek Leipzig IV,1,1), Leipzig 1926-1935 (Nachdruck Wiesbaden 1995), S. 801-803 (zum Leipziger Trägerband Ms. 496). [online]
  • Werner Schröder (Hg.), Wolfram von Eschenbach, Willehalm, Berlin/New York 1978, S. LVI.
  • Franzjosef Pensel, Verzeichnis der deutschen mittelalterlichen Handschriften in der Universitätsbibliothek Leipzig. Zum Druck gebracht von Irene Stahl (Deutsche Texte des Mittelalters 70/3), Berlin 1998, S. 227f. [online]
  • Michael Rupp, Der 'Willehalm' Wolframs von Eschenbach in Altzelle. Neue Bruchstücke des ostmitteldeutschen Fragments 43, in: ZfdA 137 (2008), S. 57-65 (mit Abdruck von [b], [e], [f], [g] und Teilabdruck von [d]).
  • Bernd Bastert, Helden als Heilige. Chanson de geste-Rezeption im deutschsprachigen Raum (Bibliotheca Germanica 54), Tübingen/Basel 2010, S. 466.
  • Klaus Klein, Beschreibendes Verzeichnis der Handschriften (Wolfram und Wolfram-Fortsetzer), in: Wolfram von Eschenbach. Ein Handbuch, hg. von Joachim Heinzle, Berlin/Boston 2011, Bd. II, S. 941-1002, hier S. 981.
Archivbeschreibung[a] Heinrich Niewöhner (1929) 4 Bll.
[b], [c], [d], [e], [f], [g] ---
Ergänzender HinweisEin Leimabklatsch der ausgelösten Fragmente Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 1614, Bl. 12-13, befindet sich im Vorderdeckel der Hs. Leipzig, Universitätsbibl., Ms. 736.
Eine Publikation des bisher unbekannten Fragments [c] wird von Christoph Mackert (Leipzig) vorbereitet.
Oktober 2019