Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11228

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.8° 30Codex72 Blätter

Inhalt 

Bl. 2r-24v = Beichtspiegel
Bl. 27r-33r = Katechismustafel
Bl. 33v-55r = Sammlung von Zauber-, Scherz- und Haus-Rezept(e)n

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße139 x 99 mm
Schriftraum95-105 x 60-65 mm (ab Bl. 27r: 110-125 x 60-90 mm)
Spaltenzahl1
Zeilenzahl14-15 (ab Bl. 27r: 16-22)
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Schneider S. 516)
Schreibspracheostschwäb. (Schneider S. 516)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 516f. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Pia Rudolph und Nicola Zotz, Bd. 7,3/4 (Williram von Ebersberg, Hoheliedkommentar - Katechetische Literatur), München 2016, S. 4733. (Nr. 67.10.1) und Tafel XXXIXb. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Günter Hägele, Sine Nomine
Februar 2021